Netzwerkkomponenten/WLAN/MDM

in Ludwigshafen

Netzwerkkomponenten/WLAN/MDM

in Ludwigshafen

Beschaffungsmarkt Office | EDV Hardware | Hardware für Netzwerke | Switches

Ort der Ausführung:

Datum der Vergabe:

21.11.2023

Auftraggeber:

keine Angabe
Klinikum der Stadt Ludwigshafen am Rhein gGmbH
Bremserstr. 79
67063
Ludwigshafen

Auftragnehmer:

TechniData IT-Service GmbH
Planckstraße 1
88677
Markdorf

Auftragssumme:

keine Angabe

Vergabenummer:

2023-005-IT

Vergabeverfahren:

Offenes Verfahren (VOL/A)

Angebote:

1
II.1.4) Kurze Beschreibung: Der Auftraggeber beabsichtigt, seine Netzwerkinfrastruktur zu aktualisieren. Mit dieser Ausschreibung sollen sämtliche erforderlichen Netzwerkkomponenten, insbesondere Core/Switches beschafft werden. Bestandteil des Projekts sowie der Ausschreibung ist zudem die optionale und sukzessive Einrichtung von WLAN auf dem gesamten Klinikumsgelände, wie auch Netzwerk-IT-Dienstleistung im Auftrag. Die hierzu erforderlichen Komponenten, ebenso wie eine zuvor auszuführende Ausleuchtung, sind ebenfalls Bestandteil der Ausschreibung. II.1.5) Geschätzter Gesamtwert Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: ja Angebote sind möglich für alle Lose Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben: Los 1 und Los 2 werden an denselben Bieter vergeben. II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: Netzwerkkomponenten Los-Nr.: 1 II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 32400000 Netzwerke 32420000 Netzausrüstung 32422000 Netzkomponenten 32424000 Netzwerkinfrastruktur 32428000 Netzwerkaufrüstung II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DEB34 Ludwigshafen am Rhein, Kreisfreie Stadt Hauptort der Ausführung: Klinikum der Stadt Ludwigshafen am Rhein gGmbH Bremserstr. 79 67063 Ludwigshafen II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Los 1: Mit Los 1 beabsichtigt der Auftraggeber seine vollständige Netzwerkinfrastruktur zu aktualisieren. Zentrale Bestandteile der Ausschreibung in Los 1 sind daher sämtliche zur Aktualisierung erforderlichen Netzwerkkomponenten, insbesondere Core/Switches. Bestandteil sind neben den eigentlichen Hardwarekomponenten sämtliche räumlich und zeitlich unbeschränkten Rechte zur Nutzung derselben im Netzwerk des Auftraggebers und seiner Tochtergesellschaften, insbesondere zum Betrieb sämtlicher Funktionalitäten der Geräte, deren Management in einem zentralen System des Herstellers, eines Software-Defined-Network und eines Network-Access-Control. Darüber hinaus sollen die zu beschaffenden Komponenten vom Auftragnehmer vollständig eingerichtet und die vorstehenden Softwarekomponenten angebunden werden. Schließlich sind Schulungen und ein mindestens 36-monatiger umfassender Systemservice mit automatischer Verlängerungsmöglichkeit Bestandteil der Leistung. Da die Netzwerkaktualisierung sukzessive erfolgen soll, sollen die Netzwerkkomponenten im Lauf von 60 Monaten nach Zuschlag auf Anforderung des Auftraggebers abgerufen werden können. Außerdem kann der Auftraggeber derzeit nicht einschätzen, welche konkrete Anzahl von Netzwerkkomponenten benötigt wird. Vereinbart werden soll daher eine Mindestabrufmenge mit der Möglichkeit, innerhalb der vorgenannten 60 Monate weitere zusätzliche Netzwerkkomponenten bis zu 30% der Mindestabrufmenge je Komponente zu den im Preisblatt ausgewiesenen Preisen zu bestellen. Bereits an dieser Stelle weisen wir darauf hin, dass die Ausschreibung in Los 1 in Orientierung an Leitmodellen des Hersteller Extreme erfolgt. Die Angabe des Leitmodells stellt keine Produktvorgabe dar, sondern dient lediglich der qualitativen Orientierung; gleichwertige Produkte dürfen selbstverständlich angeboten werden und erfüllen ebenfalls die Anforderungen des Auftraggebers. Die Gleichwertigkeit bemisst sich nach der Anschlussanzahl, dem Datendurchsatz von Gesamtsystem und Einzelanschlüssen, den unterstützen Systemstandards, Hochverfügbarkeitsoptionen und Optionen zur Unterstützung von SDN und NAC. II.2.5) Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien Preis II.2.6) Geschätzter Wert Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Laufzeit in Monaten: 60 Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Beschreibung der Verlängerungen: Automatische Verlängerung des Systemservices nach der festen Laufzeit von 36 Monaten um jeweils 1 Jahr, wenn zuvor keine Kündigung erfolgt. II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: WLAN-Ausstattung Los-Nr.: 2 II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 48219500 Switch- oder Router-Softwarepaket 72260000 Dienstleistungen in Verbindung mit Software 48210000 Vernetzungssoftwarepaket II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DEB34 Ludwigshafen am Rhein, Kreisfreie Stadt Hauptort der Ausführung: Klinikum der Stadt Ludwigshafen am Rhein gGmbH Bremserstr. 79 67063 Ludwigshafen II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Los 2: Im Zuge der Aktualisierung des Netzwerks soll ein stabiles und schnelles WLAN eingerichtet werden; dieser Beschaffungswunsch ist Gegenstand von Los 2. Nicht abschließend geklärt ist, in welchen Bereichen WLAN eingerichtet werden soll und wann die Einrichtung je Bereich erfolgen soll, so dass lediglich eine Rahmenvereinbarung wie folgt ausgeschrieben wird: (1) In jedem Fall soll die Einrichtung von WLAN in Haus H erfolgen. Hierfür hat der Auftraggeber Mindestmengen geschätzt, welche im Leistungsverzeichnis genannt sind und mindestens abgerufen werden. Die Einrichtung des WLAN in Haus H soll so schnell wie möglich, jedenfalls bis April 2024, erfolgen. Der Abruf der Mindestabrufmenge erfolgt mit Zuschlag. Der Abruf erfasst neben den einzelnen als Mindestmenge genannten Hardwarekomponenten die Einrichtung, eine vorherige Ausleuchtung von Haus H, Schulungen sowie Systemservice. (2) Der Auftraggeber geht derzeit zudem von einer weiteren Ausbaustufe im Jahr 2024 aus, in der die Räumlichkeiten Häuser A, B, C, F, G und der Verbindungstrakt zwischen den Häusern B zu A mit WLAN ausgestattet werden sollen. Ein Abruf der hierfür relevanten Komponenten (incl. vorheriger Ausleuchtung) – auch nur für einzelne Häuser oder Teile der Häuser – ist für den Auftraggeber lediglich optional. Ein Anspruch des Auftragnehmers auf Abruf besteht nicht. (3) In einer weiteren Ausbaustufe in den kommenden fünf Jahren sollen sodann die verbleibenden Räumlichkeiten und Außenbereiche mit WLAN zu den im Preisblatt genannten Kosten ausgestattet werden. Auch hierbei ist ein Abruf der hierfür relevanten Komponenten (incl. vorheriger Ausleuchtung) – auch nur für einzelne Häuser oder Teile der Häuser – für den Auftraggeber lediglich optional. Ein Anspruch des Auftragnehmers auf Abruf besteht nicht. Zusammenfassend sollen daher verbindlich die im Leistungsverzeichnis genannten Mindestmengen beschafft werden. Sämtliche weitere Räumlichkeiten und Außenbereiche sollen nur auf Wunsch und erst bei gesonderter expliziter Beauftragung des jeweiligen Bereichs erfolgen. Generell beabsichtigt der Auftraggeber derzeit die Einrichtung auf dem gesamten Klinikumsgelände, das heißt in sämtlichen Räumlichkeiten sowie den Außenbereichen innerhalb der kommenden fünf Jahre. Für die preisliche Bewertung ist daher der Gesamtpreis der hierfür vom Auftraggeber geschätzten Mengen relevant. Dieser Preis ist im Preisblatt entsprechend gekennzeichnet. Die für die Einrichtung von WLAN benötigte Hardware sowie deren Einrichtung nach gesonderter Beauftragung (mit Ausnahme von Haus H) selbst ist Teil dieser Beschaffung im Wege einer Rahmenvereinbarung; wie auch sämtliche räumlich und zeitlich unbeschränkten Rechte zur Nutzung der Hardware im Netzwerk des Auftraggebers und dessen Tochtergesellschaften, insbesondere zum Betrieb sämtlicher Funktionalitäten, deren Management in einem zentralen System des Herstellers und eines Network-Access-Control. Zuvor ist eine umfassende Ausleuchtung mit Ausnahme von Haus H nach gesonderter Beauftragung erforderlich, welche wiederum Teil der Ausschreibung ist und auf deren Basis die konkrete Anzahl der benötigten Hardware-Komponenten zu ermitteln ist, welche über die vorliegende Ausschreibung im Wege der Rahmenvereinbarung beschafft werden können. Bei der im Leistungsverzeichnis aufgeführten Komponentenanzahlen handelt es sich lediglich um (grobe) Schätzungen; beschafft werden darf der nach Ausleuchtung und in der Praxis bewährte tatsächliche Bedarf. Nachlieferungen zu den im Preisblatt ausgewiesenen Preisen sollen jedenfalls in den kommenden fünf Jahren zum Beispiel bei unzureichender WLAN-Performance um bis zu 30% des nach Ausleuchtung und Praxistest tatsächlich ermittelten Bedarfs möglich ein. Da derzeit größere und andauernde Baumaßnahmen des Klinikums erfolgen sowie weitere Neubauten in den kommenden fünf Jahren geplant sind, ist zudem erforderlich, dass aufgrund veränderter baulicher Situation nachgebessert wird; der entsprechende Bedarf ist ebenfalls Bestandteil der Ausschreibung und kann zu den im Preisblatt ausgewiesenen Kosten beschafft werden. Darüber hinaus sollen das WLAN soweit vom Auftraggeber abgerufen vom Auftragnehmer vollständig eingerichtet und alle notwendigen Softwarekomponenten angebunden werden. Schließlich sind Schulungen und ein mindestens 36-monatiger umfassender Systemservice mit automatischer Verlängerungsmöglichkeit Bestandteil der Leistung. Auch in Los 2 erfolgt die Ausschreibung in Orientierung an Leitmodellen des Herstellers Extreme. Die Angabe des Leitmodells stellt auch hier keine Produktvorgabe dar, sondern dient lediglich der qualitativen Orientierung; gleichwertige Produkte dürfen selbstverständlich angeboten werden und erfüllen ebenfalls die Anforderungen des Auftraggebers. Die Gleichwertigkeit bemisst sich nach der Anschlussanzahl, dem Datendurchsatz von Gesamtsystem und Einzelanschlüssen, den unterstützen Systemstandards, Hochverfügbarkeitsoptionen und Optionen zur Unterstützung von SDN und NAC, Sendeleistung/Reichweite. Bereits an dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass Los 1 und Los 2 nur an einen Bieter und für Produkte desselben Herstellers vergeben werden. II.2.5) Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien Preis II.2.6) Geschätzter Wert Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Laufzeit in Monaten: 60 Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Beschreibung der Verlängerungen: Automatische Verlängerung des Systemservices nach der festen Laufzeit von 36 Monaten um jeweils 1 Jahr, wenn zuvor keine Kündigung erfolgt. II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: MDM-Software Los-Nr.: 3 II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 48000000 Softwarepaket und Informationssysteme II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DEB34 Ludwigshafen am Rhein, Kreisfreie Stadt Hauptort der Ausführung: Klinikum der Stadt Ludwigshafen am Rhein gGmbH Bremserstr. 79 67063 Ludwigshafen II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Schließlich soll mit Los 3 für den Auftraggeber und dessen Tochtergesellschaften räumlich unbefristet, für einen Zeitraum von mindestens 36 Monaten mit automatischer Verlängerungsmöglichkeit eine zentrale Software für das Mobile-Device-Management (kurz MDM) beschafft werden. Ziel ist, dass Mobilgeräte und darauf laufende Anwendungen durch die Administratoren des Auftraggebers zentral verwaltet werden können. Hierbei sind Schulungen und ein mindestens 36-monatiger umfassender Systemservice mit automatischer Verlängerungsmöglichkeit ebenso Bestandteil der Leistung wie die vollständige Implementierung auf den Systemen des Auftraggebers. Der Auftraggeber bezieht aus einem mit der Firma Microsoft bestehenden Vertrag Lizenzen, darunter die Microsoft Enterprise Mobility & Security E3-Plan. Der Auftragnehmer kann eine Lösung anbieten, die entsprechende Lizenzen voraussetzt. Ebenso sind Angebote möglich, die unabhängig von der vorgenannten Microsoft-Lizenz funktionieren. An dieser Stelle weisen wir jedoch bereits darauf hin, dass für die (preisliche) Bewertung bei einer Lösung unter Rückgriff auf vom Auftraggeber gestellte Microsoft-Lizenzen die hierfür erforderlichen Kosten (für die geschätzte Anzahl von 100 Stück) zu dem Angebotspreis des Bieters addiert werden. II.2.5) Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien Preis II.2.6) Geschätzter Wert II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Laufzeit in Monaten: 36 Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Beschreibung der Verlängerungen: Automatische Verlängerung des Systemservices nach der festen Laufzeit von 36 Monaten um jeweils 1 Jahr, wenn zuvor keine Kündigung erfolgt. II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben

Kommentar:

keine Angabe

Teilnahmeart:

keine Angabe

Teilnahmefrist:

keine Angabe

Angebotsabgabe:

09.10.2023 10:00

Angebotseröffnung:

09.10.2023 10:01

Bindefrist:

keine Angabe

Ausführungsbeginn:

keine Angabe

Ausführungsende:

keine Angabe

Bemerkung:

keine Angabe