MNr. 15500 E 0017 Universität Augsburg, Zentralbibliothek-Erweiterungsbau und Quorum, VNr. 19 D 0206 Fachplanung HKLS

in Augsburg

MNr. 15500 E 0017 Universität Augsburg, Zentralbibliothek-Erweiterungsbau und Quorum, VNr. 19 D 0206 Fachplanung HKLS

in Augsburg

Bauplanung | Fachingenieur | Gebäudetechnik

Ort der Ausführung:

Datum der Vergabe:

16.07.2020

Auftraggeber:

Öffentlicher Auftraggeber
Staatliches Bauamt Augsburg
Burgkmairstraße 12
86152
Augsburg

Auftragnehmer:

PEG Planungsbüro für Energie- und Gebäudetechnik GmbH
Rudolf-Diesel-Str. 7b
82205
Gilching

Auftragssumme:

538 372.25 EUR

Vergabenummer:

keine Angabe

Vergabeverfahren:

Verhandlungsverfahren

Angebote:

4
II.1.4)Kurze Beschreibung: Es ist ein Erweiterungsbau für die Zentralbibliothek und ein Quorum für das Rechenzentrum der Universität Augsburg zu erstellen. Das grob geschätzte Volumen des Baues (BRI) beträgt ca. 13 100 cbm, die BGF ca. 3 500 qm. II.2)Beschreibung II.2.1)Bezeichnung des Auftrags: II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s) II.2.3)Erfüllungsort NUTS-Code: DE271 Hauptort der Ausführung: Universität Augsburg, Universitätsstraße 22 II.2.4)Beschreibung der Beschaffung: Die Fachplanung der Anlagengruppen 1, 2, 3, 7 und 8 gem. § 53 HOAI über die Leistungsphasen 2-9 sind Gegenstand des Vergabeverfahrens. Die Beauftragung erfolgt in Stufen. II.2.5)Zuschlagskriterien Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt II.2.6)Geschätzter Wert Wert ohne MwSt.: 425 210.08 EUR II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 01/10/2019 Ende: 29/09/2023 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl: 3 Höchstzahl: 6 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Ausschlussgründe nach §48 Abs. 4 und 5 VgV, Fachliche Eignung, Erfahrung und Leistungsfähigkeit für die Leistungen nach II.1.4) und II.2.4). Die Auswahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden sollen, erfolgt mit Hilfe einer den Unterlagen beigefügten Bewertungsmatrix, die vor Öffnung der Teilnahmeanträge erstellt wurde (19D0206_Anlage_C_Bewertungsmatrix). Bewertungsmaßstab für Punktezuordnung: Bei der Bewertung wird ein gewichtetes Punktesystem angewendet. Für einzelne Kriterien wird eine Punktezuordnung von 2/0 angewendet: 2= Kriterium erfüllt 1= Kriterium teilweise erfüllt 0= Kriterium nicht erfüllt Für einzelne Kriterien wird eine Punktezuordnung von 1/0 angewendet: 1= Kriterium erfüllt 0= Kriterium nicht erfüllt Für die einzelnen, weiteren Kriterien werden jeweils 0-5 Punkte vergeben: 5 Punkte: Der Bieter erfüllt das jeweilige Merkmal vollständig und uneingeschränkt. 4 Punkte: Punkte-Abzug, da die Erklärungen den Angaben des Bieters zum jeweiligen Merkmal vereinzelt bzw. geringfügige Defizite und Schwächen aufweist. 3 Punkte: Punkte-Abzug, da die Erklärungen und Angaben des Bieters zum jeweiligen Merkmal mehrere bzw. nicht lediglich geringe Defizite und Schwächen aufweisen. 2 Punkte: Punkte-Abzug, da die Erklärungen und Angaben des Bieters zum jeweiligen Merkmal weitreichende bzw. gewichtige Defizite und Schwächen aufweisen. Das Angebot enthält nur wenige wertungsfähige Aussagen. 1 Punkt: Punkte-Abzug, da die Erklärungen und Angaben des Bieters zum jeweiligen Merkmal insgesamt bzw. schwerwiegende Defizite und Schwächen aufweisen. 0-Punkte: Punkte-Abzug, da die Erklärungen und Angaben des Bieters zum jeweiligen Merkmal in allen Belangen ungenügend bzw. unzureichend sind. Das Angebot enthält nur wenige wertungsfähige Aussagen. Die erreichten Punkte werden mit der angegebenen Gewichtung multipliziert. Die Summe ergibt die Gesamtbewertung. Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl auch nach einer objektiven Auswahl entsprechend den zugrunde gelegten Eignungskriterien zu hoch, wird die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern durch Los getroffen (§75 Abs. 6 VgV). II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11)Angaben zu Optionen Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Es ist eine stufenweise Beauftragung vorgesehen. Es wird zunächst die Leistungsstufe 1 (LPh. 2-3, bzw. 2-4) beauftragt. Bei Fortführung der Maßnahme werden weitere Stufen abgerufen. Aus der stufenweisen Beauftragung können keine zusätzlichen Honoraransprüche abgeleitet werden. II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14)Zusätzliche Angaben

Kommentar:

keine Angabe

Teilnahmeart:

Ablauf der Einsendefrist für die Teilnahmeanträge

Teilnahmefrist:

20.05.2019 07:00

Angebotsabgabe:

keine Angabe

Angebotseröffnung:

keine Angabe

Bindefrist:

31.10.2019

Ausführungsbeginn:

01.10.2019

Ausführungsende:

29.09.2023

Bemerkung:

keine Angabe