KS_Justizzentrum_Beseitigung SV SK Mängel

in Kassel

KS_Justizzentrum_Beseitigung SV SK Mängel

in Kassel

Bauausführung | TGA Technische Gebäudeausrüstung | Elektrotechnik, Starkstrom-, Schwachstromtechnik | Sicherheitstechnische Anlagen | Theater-, Bühnen-, Studio-, Medientechnik | ELA-Anlagen, Ruf- und Suchanlagen, Sprechanlagen | Kabel und Leitungen, Installationsgeräte | USV Anlagen | BMA – Brandmeldeanlagen | Audiotechnik | Konferenztechnik | Personenrufsysteme | Brandmeldesysteme | Sprachalarmierungsanlagen | Lautsprecher und Beschallungsanlagen | Elektroakustische Anlagen | Lautsprecher

Ort der Ausführung:

Datum der Vergabe:

17.08.2023

Auftraggeber:

Öffentlicher Auftraggeber
Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen, Niederlassung Mitte Zentrale Vergabe
Dieselstraße 1-7
61231
Bad Nauheim

Auftragnehmer:

SWJ Engineering GmbH
An den Drei Hasen 37
61440
Oberursel (Taunus)

Auftragssumme:

Wert des Ergebnisses: 1,409,500.6 EUR EUR

Vergabenummer:

VG-0454-2023-0197

Vergabeverfahren:

Verhandlungsverfahren

Angebote:

1
II.1.4) Kurze Beschreibung: Das Justizzentrum in Kassel, Frankfurter Straße 7-9, ist ein Gebäudekomplex bestehend aus vier Gebäudeteilen, die miteinander baulich zusammenhängen. Ein Gebäude, in dem das Land- und Oberlandesgericht untergebracht ist, steht separat, ist jedoch unterirdisch durch einen Tunnel und auch anlagentechnisch z.B. durch die Sicherheitsstromversorgung, Netzwerk- und Gebäudeleittechnik mit den anderen Gebäudeteilen verbunden. Die Gebäude bzw. Bauteile sind mit den Buchstaben A, B, C, D+E und FN gekennzeichnet. (siehe Anlage 01) Leistungen In allen Bauteilen wurden durch Prüfsachverständige geringe bis erhebliche Mängel an den technischen Anlagen festgestellt. Teils sind die Anlagen auch abgängig. Für die weitere Ausarbeitung und Planung der Maßnahme in den Anlagegruppen 1,2,3,4 und 5 soll die Leistung der Fachplanung Technische Ausrüstung gemäß § 53 ff. in Verbindung mit Anlage 15 HOAI an ein Fachplanungsbüro vergeben werden. II.1.5) Geschätzter Gesamtwert Wert ohne MwSt.: 1 480 802.01 EUR II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein II.2) Beschreibung II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DE7 Hessen NUTS-Code: DE734 Kassel, Landkreis Hauptort der Ausführung: Justizzentrum Kassel Frankfurter Straße 7-9 34117 Kassel II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Nachfolgend eine kurze Auflistung, der wichtigsten Anlagen mit Mängeln aus den Sachverständigenprüfungen. In der Anlage 03 wird auf die Anlagen und ihre Mängel nach Bauteil detaillierter eingegangen: – Allgemeine Strom- (AV) und Sicherheitsstromversorgung (SV) – Brandmeldeanlagen (BMA) – Elektroakustische Lautsprecheranlagen (ELA), welche zu Alarmierungszwecken verwendet wird, teilweise mit intergierten Zeugenruf bzw. Sprachalarmanlagen (SAA) – Raumlufttechnische Anlagen, insbesondere die verbauten Brandschutzklappen in diesen Anlagen – Konferenzanlage (Beschallungsanlage) – Rufanlage Zusätzlich zu der Sachverständigen-/ Sachkundigen (SV / SK) Mängelbeseitigung bzw. konzeptionellen Neuaufstellung soll die IT-Infrastruktur erneuert werden und der elektronische Rechtsverkehr (E-Justice) eingeführt werden. Im Bauteil C muss zusätzlich die Trinkwasser- von der Löschwasserversorgung getrennt werden. Aktuell ist nur ein gemeinsamer Versorgungsstrang vorhanden. Die Maßnahmen müssen im laufenden Gebäudebetrieb umgesetzt werden. Mit einem teilweisen Leerziehen von Gebäudeteilen wie C und D+E, bzw. diversen Räumen muss gerechnet werden. Die Umsetzung all dieser Maßnahmen wird den Gebäudebetrieb in Teilen über einen längeren Zeitraum wesentlich einschränken. Dies bedeutet, dass der Projektkoordination, neben der Überwachung der auszuführenden Arbeiten, eine wichtige Rolle zukommt. Im Vorfeld muss deshalb eine detaillierte Planung in enger Absprache mit dem Auftraggeber und den Nutzern die Grundlage für die spätere Ausführung schaffen. Die Beauftragung der Leistungen erfolgt stufenweise, zunächst für die Leistungsphase (LPH) 2 und 3. Die Leistungen betreffen die Grundleistungen und besondere Leistungen, die für die Einarbeitung in das Projekt wesentlich sind. Diese umfassen die Bestandsaufnahme für: – Bauteil C Leitungsverlauf Trinkwasser – Bauteil D-E Lüftungsleitungswege unter Kennzeichnung der BSK – Bauteil C Lüftungsleitungswege (L-90 Kanäle mangelhaft) – ELA/SAA in allen Bauteilen, Anzahl der Lautsprecher, wo an welcher Linie und Anlagendokumentation – Brandmeldeanlage in allen Bauteilen, Vervollständigung der Dokumentation – Sicherheitsbeleuchtung in den Bauteilen C, D und E, Anlagen sind abgängig Die zu erstellenden Pläne, wie das digitalisieren von Bestandsplänen dient der Erstellung einer Entscheidungsunterlage Bau (ES-Bau). II.2.5) Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien Qualitätskriterium – Name: Qualität, Kompetenzen und Erfahrung des Projektteams / Gewichtung: 20,00 Qualitätskriterium – Name: Projektorganisation allgemein / Gewichtung: 20,00 Qualitätskriterium – Name: Qualitätssicherung beim konkreten Projekt / Gewichtung: 30,00 Kostenkriterium – Name: Grundleistungen einschl. Nebenkosten und Besondere Leistungen / Gewichtung: 25,00 Kostenkriterium – Name: Stundensätze / Gewichtung: 5,00 II.2.6) Geschätzter Wert Wert ohne MwSt.: 1 480 802.01 EUR II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 02/09/2024 Ende: 30/12/2026 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl: 3 Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: 1. Ausschluss von zu spät eingegangenen Bewerbungen. 2. Ausschluss formal unzureichender Bewerbungen. 3. Prüfung der Einhaltung von Mindestanforderungen und Ausschlusskriterien. Die Auswahl der Bewerber erfolgt anhand wirtschaftlicher und finanzieller Leistungsfähigkeit und der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit: siehe Punkt III. 1.1); III. 1.2); III.1.3.) sowie ergänzend in den anzufordernden Bewerbungsunterlagen. Gewichtung gem. Wertungsmatrix 1: – Gemittelter Gesamtumsatz der letzten drei Jahre: 5,00 % – Gemittelter Umsatz für entsprechende Leistungen der letzten drei Jahre: 10,00 % – Gemittelte Anzahl der festangestellten Ingenieure für vergleichbare Leistungen der letzten drei Jahre: 25,00 % Referenzen: gemäß den unter III. 1.3) benannten Auswahlkriterien (Referenzen 1, 2, 3 und 4 mit jeweils 15,00): 60 %. Ggfs. Losentscheid bei gleichermaßen geeigneten Bewerber II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Die Beauftragung der Leistungen erfolgt stufenweise. Mit Abschluss des Vertrages werden die Leistungsphasen (LPH) 2 und 3 um zum Teil die Besonderen Leistungen beauftragt. Die Leistungsphase 4 wird nach Bedarf für die Anlagengruppe 1 und 3 abgerufen, wenn sich aus der Erneuerung von Anlagen, wie z.B. die Brandmeldetechnik eine andere Genehmigungssituation ergibt. Die LPH 5 bis 9 und die besonderen Leistungen sollen optional beauftragt werden, vorbehaltlich des Vorliegens der Haushaltsmittel. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller Leistungsphasen besteht nicht. II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben

Kommentar:

keine Angabe

Teilnahmeart:

Ablauf der Einsendefrist für die Teilnahmeanträge

Teilnahmefrist:

30.03.2023 11:00

Angebotsabgabe:

keine Angabe

Angebotseröffnung:

keine Angabe

Bindefrist:

keine Angabe

Ausführungsbeginn:

02.09.2024

Ausführungsende:

30.12.2026

Bemerkung:

keine Angabe